Startseite Anzeige Ochsenschwanzragout mit Spitzkohl

Ochsenschwanzragout mit Spitzkohl

von C&B with Andrea
Schmorgerichte sind eine Klasse für sich. Mein Rezept für Ochsenschwanzragout mit Spitzkohl zeigt euch, dass nicht nur Filet gut schmecken kann, zu finden auf Cook and Bake with Andrea.

*Dieser Beitrag enhält eine Anzeige für den Olivia Verlag und Amazon.

Schmorgerichte sind eine Klasse für sich. Mein Rezept für Ochsenschwanzragout mit Spitzkohl zeigt euch, dass nicht nur Filet gut schmecken kann.

Schmorgerichte sind eine Klasse für sich. Mein Rezept für Ochsenschwanzragout mit Spitzkohl zeigt euch, dass nicht nur Filet gut schmecken kann, zu finden auf Cook and Bake with Andrea.

An Schmorgerichte habe ich mich bisher noch nicht oft heran getraut, was eigentlich ein wenig paradox ist. Schließlich bin ich für einfache, leckere Küche bekannt und was ist einfacher, als ein Gericht Stunden schmoren zu lassen und dann zu genießen? Gut ich gebe zu, bei diesem Rezept ist es trotzdem alles ein wenig aufwändiger, ein klassisches Sonntagsessen.

Denn nachdem das Fleisch 3,5 Stunden im Ofen war, muss man es vom Knochen lösen, den Spitzkohl blanchieren, die Nudeln kochen und dann auch noch die Soße abschmecken. ABER: Ich verspreche euch, es lohnt sich. Aber heute gibt es kein „normales“ bzw. gewöhnliches Fleisch, sondern Ochsenschwanz.

Schmorgerichte sind eine Klasse für sich. Mein Rezept für Ochsenschwanzragout mit Spitzkohl zeigt euch, dass nicht nur Filet gut schmecken kann, zu finden auf Cook and Bake with Andrea.

Die einen werden jetzt sicher kichern, die anderen die Augenbrauen nach oben ziehen. Aber Ochsenschwanz gibt es bei uns vor allem in Form einer Suppe im Winter doch relativ häufig. Er gibt dem Sud einen tollen Geschmack und das Fleisch ist unfassbar zart und so ganz anders als normales Rind.

Schmorgerichte sind eine Klasse für sich. Mein Rezept für Ochsenschwanzragout mit Spitzkohl zeigt euch, dass nicht nur Filet gut schmecken kann, zu finden auf Cook and Bake with Andrea.

Allerdings muss ich zugeben, dass ich selbst nicht auf dieses Rezept gekommen bin. Ich habe es aus einem tollen Buch des relativ neu gegründeten Olivia Verlag. Es heißt „Die Ganze Kuh*“. Hier ist der Name übrigens Programm. Denn neben den favorisierten Stücken eines Tieres werden hier fast alle Teile in wunderbare Gerichte verarbeitet, was genau den Zahn der Zeit, also Nachhaltigkeit, trifft. Vom Schwanz, über Innereien bis hin zu Zunge. Auch wenn es sich im ersten Moment vielleicht etwas befremdlich anhört, regt es den ein oder anderen vielleicht zum Umdenken an.

Schmorgerichte sind eine Klasse für sich. Mein Rezept für Ochsenschwanzragout mit Spitzkohl zeigt euch, dass nicht nur Filet gut schmecken kann, zu finden auf Cook and Bake with Andrea.

Und vielleicht klappt das auch genau mit diesem Rezept auch bei euch! Das habe ich im Buch gesehen und wusste sofort: Das musst du probieren! Und der Aufwand lohnt sich wirklich. Und falls dieses Rezept nichts für euch ist, kein Problem, ihr findet dort noch 89 andere Rezepte zum Ausprobieren.

 

Mein Ochsenschwanzragout mit Spitzkohl ist:

  • ein perfektes Sonntagsessen
  • regt zum Umdenken an
  • ein tolles Schmorgericht
  • einfach köstlich

Ochsenschwanzragout mit Spitzkohl

Zutaten für mein Ochsenschwanzragout:

  • 1kg Ochsenschwanz
  • 100g Knollensellerie
  • 2 große Karotten
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100g geräucherter Speck
  • Salz
  • 2 EL Tomatenmark
  • 250g Rotwein
  • 250g Portwein
  • 1 Thymianzweig
  • 1 Rosmarinzweig
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Nelken
  • 1/2 EL schwarze Pfefferkörrner
  • 1/2 TL Wacholderbeeren
  • 1/2L Rinderbrühe
  • 1 mehligkochende Kartoffel

Beilagen:

  • 1/2 Spitzkohl
  • 150g Farfalle
  • 1 rote Zwiebel
  • 40ml Madeira
  • 50g Butter
  • 1 Bund glatte Petersilie

Zubereitung:

  1. Den Ochsenschwanz großzügig mit Salz und Pfeffer würzen und mit etwas Mehl bestäuben. In einem Bräter mit Öl rundherum in einen Bräter kräftig anbraten, herausnehmen und beiseitelegen.
  2. Sellerie, Karotten und Zwiebeln schälen und in große Stücke schneiden, die Knoblauchzehen in der Schale andrücken. Zusammen mit dem Speck in den Bräter geben, mit Meersalz würzen und gut anrösten. Tomatenmark unterrühren und die Ochsenschwanzstücke dazugeben. Nach und nach abwechselnd mit Rot- und Portwein ablöschen und etwas einreduzieren (etwa 15-20 Minuten)
  3. Thymian, Rosmarin, Lorbeer, Nelken, Pfefferkörner und Wacholderbeeren in ein kleines Stoffsäckchen oder alternativ auch Teesieb (ohne Plastik!) geben und in die Soße legen. Mit Rinderbrühe auffüllen. Die Kartoffel reiben und ebenfalls hinzugeben. Den Bräter mit Backpapier abdecken und 3,5 Stunden bei 120 Grad im Ofen weich garen.
  4. Den Ochsenschwanz aus dem Bräter nehmen, abkühlen lassen und mit einem kalten Tuch abdecken. Das Fleisch vom Knochen trennen, bei Bedarf etwas kleiner schneiden und zurück in die Soße geben. Die Gewürze aus der Soße nehmen und ca. die Hälfte des Gemüse durch ein Sieb drücken, den Rest wieder zurück in die Soße geben.
  5. Den Spitzkohl von den äußeren Blättern befreien, Strunk entfernen und in etwa walnussgroße Stücke schneiden. Den Kohl in heißem Salzwasser 2-3 Minuten blanchieren, herausfischen und in Eiswasser geben. Die Nudeln im gleichen Wasser al dente garen.
  6. Die Zwiebeln in Ringe schneiden und in einer großen Pfanne mit Öl anschwitzen. Salzen und pfeffern. Mit Madeira ablöschen und fast vollständig einkochen lassen. Die Blätter von den Petersilienstängeln zupfe. Spitzkohl, Nudeln und den Ochsenschwanz mit der Soße in die Pfanne geben und durchmischen. Abschmecken und mit Petersilie garnieren.

Rezeptinfos:

  • Menge: ca. 3-4 Portionen
  • Zubereitungszeit gesamt: ca. 5 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: aufwändig

Habt ihr euch auch schon mal an Schmorgerichten versucht? Was haltet ihr von meinem Ochsenschwanzragout?

Schmorgerichte sind eine Klasse für sich. Mein Rezept für Ochsenschwanzragout mit Spitzkohl zeigt euch, dass nicht nur Filet gut schmecken kann, zu finden auf Cook and Bake with Andrea.

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

eschmorte Schweinebäckchen mit Malzbiersoße und Powersalat - C&B with Andrea 29. November 2018 - 7:01

[…] haben. Allerdings verhält es sich mit Schweinebäckchen ähnlich wie mit meinem leckeren Ochsenschwanzragout*, das ich euch vor kurzem gezeigt […]

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

*