Startseite RezepteNaschereienDesserts Ombré Chiapudding mit Erdbeeren

Ombré Chiapudding mit Erdbeeren

von C&B with Andrea

It´s time for Breakfast again! Ich habe euch schon lange kein Rezept für ein leckeres Frühstück geliefert, aber das ändert sich heute! Zum Ende der Erdbeersaison (für dieses Jahr) habe ich nochmal ein tolles veganes Rezept für euch, bei dem die Erdbeere im Mittelpunkt steht und zwar mir diesem leckeren Ombré Chiapudding mit Erdbeeren und Kokos!

C&B with Andrea - Ombré Chiapudding mit Erdbeeren und Kokos - www.candbwithandrea.com - Sommer1-min

Aber auch Nicht-Erdbeerfans (ich weiß immer noch nicht, ob es solche Menschen überhaupt gibt) können sich an diesem Rezept versuchen. Wie immer ist es leicht abwandelbar und statt dem Erdbeerpüree könnt ihr jede andere Obstsorte verwenden und daraus Püree zaubern. Was auch besonders toll aussieht ist zum Beispiel Mango oder auch Kiwi. Aber auch die Blaubeere zaubert einfach eine traumhafte Farbe. Ihr seht also, genauso unterschiedlich wie eure Geschmäcker sind, so unterschiedlich sind die Variationsmöglichkeiten. Damit das Rezept vegan bleibt, habe ich auf Kokosjoghurt zurückgegriffen. Bereits bei meiner leckeren Panna Cotta habe ich die Kombination aus Kokosjoghurt und Erdbeeren schon getestet und für gut befunden. Ihr könnt natürlich auch normalen Naturjoghurt oder jede andere Sorte verwenden, die euch schmeckt. Bei gezuckerten Joghurts solltet ihr aber auf zusätzlichen Zucker verzichten.

C&B with Andrea - Ombré Chiapudding mit Erdbeeren und Kokos - www.candbwithandrea.com - Sommer-min

Ombré Chia-Pudding mit Erdbeeren
Portionen 2
Das perfekte Frühstück, egal ob zum Mitnehmen oder für zu Hause.
Write a review
Drucken
Vorbereitung
30 min
Gesamt
2 hr 30 min
Vorbereitung
30 min
Gesamt
2 hr 30 min
Zutaten
  1. 4 EL Chia Samen
  2. 250g Joghurt (Für Veganer empfehle ich Mandel- oder auch Kokosjoghurt)
  3. 2 EL Agavendicksaft (oder Honig, Xucker, etc.)
  4. 100g Erdbeeren
Zubereitung
  1. Die Chiasamen mit dem Joghurt und Agavendicksaft. vermischen und ca. eine halbe Stunde quellen lassen. Ab und zu umrühren. Die Erdbeeren waschen, das Grün abschneiden und in einen Mixer geben.
  2. Die Joghurtmasse in 4 Schälchen gleichmäßig verteilen. In ein Schälchen etwa 1 EL Püree geben, in das zweite 2 EL und in das dritte 3 EL. Das vierte bleibt ohne, allerdings sollte ein wenig Erdbeerpüree über sein.
  3. Zwei Gläser bereitstellen und das Schichten beginnen. Ganz unten die Joghurtmasse ohne Püree, dann das mit 1 EL, dann das mit 2 EL und dann das mit 3 EL Püree. Zum Schluss noch ein wenig Erdbeerpüree drübergeben. Für etwa 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Tipps
  1. Ihr könnt das Rezept auch mit mehr Püree machen und natürlich statt Erdbeeren auch Him-, Blau-, Brombeeren etc. verwenden.
C&B with Andrea https://candbwithandrea.com/

Der Ombré Chiapudding ist:

  • vegan
  • gut vorzubereiten
  • ein echter Hingucker
  • gesund!

C&B with Andrea - Ombré Chiapudding mit Erdbeeren und Kokos - www.candbwithandrea.com - Sommer3-min

Der Ombré-Look entsteht durch das unterschiedliche Mischverhältnis der einzelnen Schichten, die unterste Schicht enthält überhaupt kein Fruchtpüree, die oberste besteht nur aus diesem. Wer sich allerdings nicht so viel Arbeit machen will (was ich natürlich auch verstehen kann), der kann einfach alles zusammenmischen. Der Chiapudding enthält durch die Erdbeeren trotzdem eine tolle rosa/rote Färbung und sieht ebenfalls richtig lecker aus. Wenn man allerdings Eindruck schinden will oder einfach die Zeit hat, sein Frühstück so hübsch anzurichten, sollte den Ombré-Look wirklich versuchen.

Was ist euer Lieblingsfrühstück? Chia-Pudding oder vielleicht auch was anderes? 🙂

C&B with Andrea - Ombré Chiapudding mit Erdbeeren und Kokos - www.candbwithandrea.com - Sommer- Collage

Merken

Merken

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

24 leichte Dessert-Träumchen mit Joghurt 30. Oktober 2017 - 13:50

[…] Ein Dessert wie ein Sonnenuntergang. Andrea zaubert aus Jogurt, Chia-Samen, Agavendicksaft und Erdbeeren ein cremiges Träumchen mit Ombré-Verlauf. Schmeckt übrigens auch morgens schon zum Frühstück! Zum Rezept […]

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

*