Startseite Anzeige Mohn-Käsekuchen vom Blech mit Feigen

Mohn-Käsekuchen vom Blech mit Feigen

von C&B with Andrea
Der Herbst ist da und mit ihm die Feigen. Deswegen habe ich mich an einen leckeren Mohn-Käsekuchen vom Blech mit Feigen gewagt. Das einfache und schnelle Rezept findet ihr auf dem Foodblog von Cook and Bake with Andrea.

*Dieser Beitrag enthält eine Anzeige für ZWILLING. Mehr dazu…

Der Herbst ist da und mit ihm unter anderem die Feigen. Das habe ich zum Anlass genommen einen leckeren Mohn-Käsekuchen vom Blech mit Feigen zu backen.

Der Herbst ist da und mit ihm die Feigen. Deswegen habe ich mich an einen leckeren Mohn-Käsekuchen vom Blech mit Feigen gewagt. Das einfache und schnelle Rezept findet ihr auf dem Foodblog von Cook and Bake with Andrea.

Früher mochte ich Feigen überhaupt nicht und ich kenne auch viele, die sie nicht mögen. Aber das ist wieder typisch „Was der Bauer nicht kennt, isst er nicht“. Viele probieren sie erst gar nicht. Mein Mohn-Käsekuchen kann daher super mit und ohne Feige aufgetischt werden und ich meine einen Versuch ist es ja allemal Wert.

Der Herbst ist da und mit ihm die Feigen. Deswegen habe ich mich an einen leckeren Mohn-Käsekuchen vom Blech mit Feigen gewagt. Das einfache und schnelle Rezept findet ihr auf dem Foodblog von Cook and Bake with Andrea.

Feigen kommen ausschließlich aus dem Mittelmeerraum (oder aus unserem Garten :P) und die Hauptsaison ist von Juli bis Oktober. Kleiner Tipp beim Kauf: Je dunkler die Schale umso süßer sind sie. Außerdem sind sie sehr druckempfindlich und verderben schnell, also solltet ihr sie nicht übereinander lagern und am besten im Kühlschrank. Oder gleich alle aufessen 😀

Mein Mohn-Käsekuchen besteht aus 4 Schichten: Mürbeteig, Quarkmasse, Mohnmasse und noch eine Schicht Zuckerguss mit dem fruchtigen Topping. Es sieht komplizierter aus, als es tatsächlich ist, das verspreche ich euch.

Der Herbst ist da und mit ihm die Feigen. Deswegen habe ich mich an einen leckeren Mohn-Käsekuchen vom Blech mit Feigen gewagt. Das einfache und schnelle Rezept findet ihr auf dem Foodblog von Cook and Bake with Andrea.

Passend zum Kuchen und zum kühleren Wetter ist da eine leckere heiße Schokolade mit Vanillesahne on top! Und besonders gut schmeckt sie in meinen neuen Gläsern von Zwilling*, die aus hochwertigem Borosolitglas mundgeblasen werden. Sie sind doppelwandig und sind sehr unempfindlich gegenüber Temperaturschwankungen. Also perfekt für heiße Getränke (wie zum Beispiel auch Kaffee und Tee), denn dadurch kühlen diese weniger schnell ab und das Glas wird nicht zu heiß. Außerdem sind sie erstaunlich leicht und besonders bruchfest.

Der Herbst ist da und mit ihm die Feigen. Deswegen habe ich mich an einen leckeren Mohn-Käsekuchen vom Blech mit Feigen gewagt. Das einfache und schnelle Rezept findet ihr auf dem Foodblog von Cook and Bake with Andrea.

Mein Mohn-Käsekuchen vom Blech mit Feigen ist:

  • ein echter Hingucker
  • herbstlich
  • saftig
  • mega lecker

Mohn-Käsekuchen vom Blech mit Feigen

Zutaten für meinen Mohn-Käsekuchen vom Blech mit Feigen:

Für den Mürbeteig:

  • 300g Mehl
  • 100g Puderzucker
  • 200g kalte Butter
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

Für die Quarkschicht:

  • 750g Magerquark
  • 300g Frischkäse
  • 200g Zucker
  • 2 Eier
  • 2 EL Speisestärke
  • Abrieb einer halben Bio-Zitrone
  • 100g Margarine

Für die Mohnschicht:

  • 1l Milch
  • 200g gemahlener Mohn
  • 180g Zucker
  • 130g Butter
  • 110g Hartweizengrieß

Für das Topping:

  • 120g Puderzucker
  • ca. 4 Feigen
  • Außerdem: quadratischer Backring

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten für den Mürbeteig in eine Schüssel geben und zügig zu einem Teig verarbeiten. In Frischhaltefolie einwickeln und mindestens eine halbe Stunde kühl stellen.
  2. Währenddessen für die Mohnschicht Milch, Mohn, Zucker und Butter in einen Topf geben und aufkochen lassen. Den Grieß langsam einrieseln lassen und unter Rühren kurz köcheln lassen. Die Masse kurz abkühlen lassen.
  3. Alle Zutaten für die Quarkschicht in eine Schüssel geben und zu einer glatten Masse verarbeiten.
  4. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Mürbeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche quadratisch (30x40cm) ausrollen und auf das Backblech geben. Den quadratischen Backring um den Teig spannen.
  5. Die Quarkschicht daraufgeben und gleichmäßig verteilen, das gleiche mit der Mohnschicht wiederholen. Dann bei 180 Grad (O-/U-Hitze) ca. 40 Minuten backen, nach etwa 25 Minuten mit Alufolie abdecken, wenn der Kuchen beginnt braun zu werden.
  6. Danach abkühlen lassen und den Puderzucker mit etwas Wasser zu einem Guss anrühren und gleichmäßig auf dem kalten Kuchen verteilen. Zum Schluss in gleich große Quadrate schneiden und mit Feigenscheiben toppen.

Rezeptinfos:

  • Menge: ca. 20 Stück
  • Zubereitungszeit gesamt: ca. 90 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: normal

Was ist euer Lieblingsrezept mit Feigen? Habt ihr auch schon mal einen Mohn-Käsekuchen vom Blech gebacken? 🙂

Der Herbst ist da und mit ihm die Feigen. Deswegen habe ich mich an einen leckeren Mohn-Käsekuchen vom Blech mit Feigen gewagt. Das einfache und schnelle Rezept findet ihr auf dem Foodblog von Cook and Bake with Andrea.

Das könnte dir auch gefallen

10 Kommentare

Filiz 21. September 2017 - 9:45

Mhhh, sieht das gut aus! Und mit den Feigen eine interessante Kombi…

Liebe Grüße,
Filiz

Antworten
C&B with Andrea 25. September 2017 - 20:06

Danke dir liebe Filiz! 🙂
LG

Antworten
Maria 21. September 2017 - 12:10

Ich esse unglaublich gerne Mohnkuchen, aber leider sind in dem gekauften fast immer Rosinen drin und die sind bääääh! 😀 Da das bei deinem Rezept aber zum Glück nicht der Fall ist, könnte ich mir vorstellen das mal auszuprobieren. Klingt wirklich lecker und eine halbe Tüte Mohn hab ich auch noch da. 🙂

Liebe Grüße,
Maria

Antworten
C&B with Andrea 25. September 2017 - 20:07

Neee Rosinen müssen da nicht rein, mag meine Mama auch nicht 😀
Funktioniert auch sicher mit einer halben Tüte 😛
LG Andrea

Antworten
Biene 21. September 2017 - 14:35

Feigen und Mohn habe ich zusammen ja noch nie gegessen – und generell ist es wohl zu lange her, dass ich überhaupt mal eine Feige gegessen habe! Die Kombination auf dem Kuchen kann ich mir aber gut vorstellen, schmeckt bestimmt mal anders und exotisch 🙂

LG Biene

Antworten
C&B with Andrea 25. September 2017 - 20:07

Dann solltest du es unbedingt wieder machen, jetzt wo sie wieder Saison haben 🙂
LG Andrea

Antworten
Sabine 23. September 2017 - 10:27

Das klingt super interessant mit Feigen, denn damit habe ich noch nicht gebacken! Danke für das tolle Rezept.
Liebe Grüße,
Sabine

Antworten
C&B with Andrea 25. September 2017 - 20:08

Freut mich, dass es dir gefällt! Ich hoffe es schmeckt dir auch 🙂
LG Andrea

Antworten
Sara Jovanovic 13. Oktober 2017 - 19:14

Vielen Dank für das tolle Rezept!
Ich habe die Zutaten alle halbiert und eine 28er-Springform genommen.
LG Sara

Antworten
C&B with Andrea 13. Oktober 2017 - 20:35

Hi Sara,
Das freut mich! 🙂 Danke, dann backe ich ihn auch mal in einer kleineren Form 🙂
LG Andrea

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

*