Startseite Rezepte Der perfekte Salat

Der perfekte Salat

von C&B with Andrea
Hackfleischbällchen mit Lauchkäsesoße - www.candbwithandrea.com - Rezept
Wer kennt das nicht, man will sich gesund ernähren, aber irgendwann hängt einem der Salat zum Hals raus. Immer das Gleiche. 
Aber mit diesen 6 Tipps macht ihr aus jedem Salat ein neues Highlight!

1. Die Basis des Salats festlegen 

Die erste Frage ist, ob man auf grünen Salat oder Getreidesalat Lust hat. Mir persönlich schmeckt Getreide warm besser, deswegen gibt es bei mir meistens grünen Salat.
Dabei könnt ihr aber den typischen Eisbergsalat vergessen, hat zwar kaum Kalorien, aber genau so wenige Nährstoffe. Mein persönlicher Liebling is Feldsalat, aber auch Rucola landet oft im Einkaufswagen.
Wer Getreidesalat bevorzugt sollte sich für Quinoa, Bulgur, Hirse oder Couscous entscheiden. Diese haben viele Ballaststoffe und bestehen aus `gesunden ´ Kohlenhydraten. 

 


 
2. Baue eine Proteinbombe ein

Proteine sind ja vor allem für Muskelaufbau wichtig, deswegen solltet ihr euch im Vorherein schon überlegen, was euren Salat zu einer wahren Proteinbombe macht und somit auch als Hauptgericht gegessen werden kann, natürlich perfekt nach dem Training.
  • Garnelen
  • Thunfisch aus der Dose (in eigenem Saft, nicht in Öl)
  • Putenbrust
  • Tofu

3. Jetzt wird´s bunt!

Umso bunter, desto besser! Mir schmeckt das Essen immer besser, wenn es optisch was hermacht (wer hätte das gedacht :D). Außerdem erhöht ihr den Vitamingehalt eures Salates. Ich mische meistens noch diese Gemüsesorten dazu: 

  • Paprika (aber keine grüne, ich meine, wem schmeckt die denn schon? :D)
  • Tomate
  • Möhre
  • rote Zwiebel
  • Gurke
  • Radieschen und und und…
Aber auch Obst ist vor allem im Sommer immer ein super Begleiter, um noch den extra Frischekick in den Salat zu bringen!
 

4. Auf´s Topping kommt es an!

Ich liebe Käse zum Salat, vor allem angebratenen Ziegenfrischkäse mit ein bisschen Honig, ein absoluter Traum! Aber auch Quäse geht immer, denn ich bei mir leider nicht allzu oft im Sortiment örtlicher Supermarktketten finde (Dorfkind?!). Aber übertreibt es nicht mit dem Käse, meistens ist der Fettgehalt sehr hoch.

5. Frische aus dem Garten!

Ich habe zu Hause den Luxus, dass wir einen kleinen Kräutergarten zu Hause haben. Diese peppen den Salat noch zusätzlich auf. Ich benutze oft Kresse, Schnittlauch oder auch Basilikum (für alle, die Petersilie nicht so sehr verachten wie ich, können diese natürlich auch verwenden).

6. Wer doch mal mehr zu kauen will…

…sollte Nüsse oder Kerne hinzufügen, diese haben auch viele gesunde Fette. Mandeln, Pinienkerne oder Walnüsse in der Pfanne ohne Öl goldbraun anrösten oder aber Kürbis- und Sonnenblumenkerne darüber streuen. 


 

7. Last but not least

Das Dressing! Meiner Meinung nach das Wichtigste an einem guten Salat. Deswegen findet ihr HIER ein paar Alternativen zum langweiligen Balsamicodressing, die jeden Salat aufpeppen. 
Mit diesen Tipps hängt euch der Salat sicher nicht mehr zum Hals raus und ihr könnt ihn jedes mal neu kombinieren. 🙂  
 
Viel Spaß beim Experimentieren und lasst es euch schmecken!
 


Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

*