Go Back
+ servings
Es ist bald so weit! Weihnachten steht vor der Tür. Wer mich kennt, weiß, dass es seit inzwischen 10 Jahren ein Mehrgängemenü an Heiligabend gibt, das ich für meine Familie und mich zubereite. Letztes Jahr gab es als erste Vorspeise asiatische Vorspeisenvariationen. Alle Rezepte und Tipps und Tricks auf dem Blog von Cook and Bake with Andrea.

Selbstgemachtes Sushi

Maki und Inside-Out-Rolls
5 from 1 vote
Vorbereitungszeit 40 Min.
Zubereitungszeit 1 Std. 10 Min.
Gericht Hauptgericht, Vorspeise
Portionen 6

Zutaten
  

  • 400 g Sushireis
  • 8 EL Reisessig (am besten bereits gewürzt oder dann mit Salz und Zucker würzen)
  • 150 g Salatgurke
  • 150 g Avocado
  • 2-3 Garnelen
  • 6 EL Frischkäse
  • 6 Noriblätter (= Algenblätter)
  • Miso (optional)
  • eingelegter Ingwer, Wasabi, Sojasoße
  • 1 Handvoll Sesam, weiß und schwarz

Anleitungen
 

  • Den Reis mehrmals waschen, bis das Wasser klar ist. Danach mindestens 30 Minuten in Wasser einweichen, besser noch eine Stunde. Den Reis nach Packungsanleitung zubereiten, entweder kochen oder dämpfen.
  • Vom Herd nehmen. Am besten auf einen Teller oder Holzschale geben und den Essig (mit Salz und Zucker gemischt) nach und nach unter den Reis geben. Danach zugedeckt auskühlen lassen.
  • Gurke schälen, Avocado halbieren, den Kern herausnehmen und mit einem Esslöffel das Fruchtfleisch heraus lösen. Beides in feine Streifen schneiden. Den Frischkäse mit einer Kleinigkeit der Miso-Paste vermischen, eventuell mit etwas Salz und Pfeffer würzen.

Für das Maki

  • Frischhaltefolie auf die Bambusmatte geben, danach 1/2 Noriblatt. Mit feuchten Fingern etwas Reis gleichmäßig der Länge nach am unteren Ende (mit etwas Abstand) andrücken. Danach etwas Miso-Frischkäse, Gurke und Avocado darauf verteilen (nicht zu viel).
  • Dann das obere Teil des Noriblatts anfeuchten und mit Hilfe der Matte von unten nach oben aufrollen und etwas andrücken, damit alles stabil zusammen hält. Die Sushirolle in etwa 2cm große Stücke schneiden.

Für die Inside-Out-Rolls

  • Sesamkerne in einer kleinen Pfanne ohne Öl goldbraun rösten, danach auskühlen lassen. Garnele mit Salz und Pfeffer würzen, danach glasig anbraten, ebenfalls auskühlen lassen.
  • Frischhaltefolie auf die Bambusmatte geben, danach 1/2 Noriblatt. Mit feuchten Fingern den Reis auf dem kompletten Noriblatt verteilen und leicht andrücken. Mit etwas Sesam bestreuen.
  • Vorsichtig Noriblatt inkl. dem Reis umdrehen, sodass das Noriblatt oben liegt. Frischkäse mittig darauf geben, danach Gurke, Avocado und klein geschnittene gebratene Garnele.
  • Mit Hilfe der Matte von unten nach oben aufrollen und etwas andrücken, damit alles stabil zusammen hält. Mit den Fingern die Füllung etwas zusammenhalten beim Rollen. In 2 cm große Stücke schneiden.
  • Beide Sorten bis zum Servieren kalt stellen und mit Wasabi, Sojasoße und Ingwer servieren.

Notizen

Aufgrund der geringen Menge habe ich euch die Ente nicht extra aufgelistet. Ihr könnt euer Sushi aber so füllen, wie es euch am besten schmeckt.
Tried this recipe?Let us know how it was!